“Bald nach der Rückkehr”

Lisi Pressl
Ausstellung
17.-24. Juni 2022

Was?

Die Ausstellung „Bald nach der Rückkehr“ zeigt die Auseinandersetzung von Lisi Pressl und Katharina Pressl zur NS-Vergangenheit der eigenen Familie. Zu sehen sind Comic-Entwürfe, Ausschnitte aus dem Recherche-Prozess sowie textile Objekte.

Wann?

Vernissage
17. Juni 2022

Laufzeit
17.-24. Juni 2022

Ort
Harkortstraße 105, 22765 Hamburg


Details

Die Künstlerin Lisi Pressl hat gemeinsam mit ihrer Schwester und Autorin Katharina Pressl die Geschichte ihres Urgroßvaters recherchiert. Dieser war österreichischer Nationalsozialist und 1934 in die Vorgänge des Juliputschs involviert. Die versuchte Machtübernahme, vier Jahre vor dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich, scheiterte.

Das Ergebnis der Auseinandersetzung mit der eigenen Familien-Geschichte fließt in den Comic „Bald nach der Rückkehr“. Hier wird die fiktionalisierte, auf historischen Fakten beruhende Geschichte des Urgroßvaters der Zwillingsschwestern erzählt. 

Die gleichnamige Ausstellung gibt einen Einblick in diesen Arbeitsprozess und zeigt neben den Comic-Entwürfen Auszüge aus der Archivrecherche sowie textile Objekte, die eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Recherche darstellen.

Die persönliche Beschäftigung zum Bespiel mit der Täter*innenschaft knüpft an gesellschaftliche Fragen an. Welche Verantwortung trägt der oder die Einzelne? Welche Formen des Erinnerns können eine Chance zur Aufarbeitung darstellen?

Die Vernissage findet am 17. Juni 2022 statt. Die Künstlerin Lisi Pressl wird vor Ort sein.